Verpackungsstraße für Rispentomaten





18 April 2016

Verpackungsstraße für Rispentomaten

Bei diesem Kunden haben wir eine hocheffiziente Verpackungsstraße für Rispentomaten installiert.

Die gefüllten Tomatenkisten werden von einer Arbeitskraft auf die Anlage gestellt. Die Kisten werden dann auf das Pufferband befördert, damit den Verpackern an ihren Arbeitsplätzen immer eine volle Kiste zur Verfügung steht. Auch die leeren Schalen werden von vorn antransportiert, sodass auch diese vom Arbeitsplatz aus vom Band genommen werden können. Die leeren Kisten werden auf das obere Band gestellt, das sie zurück zum Anfang der Anlage befördert.

In die Arbeitsfläche jedes Arbeitsplatzes ist eine Waage eingebaut, auf der die gefüllten Schalen gewogen werden, bevor sie auf das vor den Arbeitsplätzen installierte Förderband gestellt werden. Von diesem Band aus werden die Schalen zum Flowpacker befördert. Eventueller Abfall kann in eine Öffnung in der Arbeitsfläche gefegt werden; er fällt dann über eine Rutsche auf ein Schrägförderband, das ihn direkt in einen Abfallsammelbehälter befördert.

Indem dieser gesamte An- und Abtransportprozess von einem zentralen Punkt aus erledigt wird, brauchen die Verpackungskräfte nur minimale Wege zurückzulegen; sie können an ihrem Arbeitsplatz bleiben und sich somit ganz auf den Verpackungsvorgang konzentrieren.